Eiweißversorgung

Wenn es denn stimmt, was die Wissenschaftler erforscht haben
ist die Ration optimal, wenn nXP und RNB + - 0,0 ausgeglichen
sind.

In der praktischen Fütterung ist einiges zu bedenken.

1. Ein Mangel führt unvermeidlich zur Leistungsminderung.
2. Ein Überschuss ist mit 5%-10% unbedenklich.
3. In der Bedarfsermittlung bleiben erhebliche Unsicherheiten.
4. Es muss Eiweiß für Energie aus der Körpersubstanz da sein.

Unter Praxisbedingungen ist es angezeigt, je nach Ration und
Zuverlässigkeit der Werte, eine Eiweißreserve einzuplanen.


Die Richtigkeit lässt  sich einfach durch fachkundige Beurteilung
der Harnstoff- und Eiweißwerte in der Milch überprüfen.