Ostpreußen und seine Kühe
 
 
 
Es vermittelt sich so der Eindruck, dass hohe Milchleistungen nur bei Anwendung neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse und dem Einsatz aufwendiger Zusatzstoffe und behandelter Futtermittel ermolken werden können.
Da ist es ganz interessant festzustellen, welche Leistungen schon vor 70 Jahren in Ostpreußen mit guter Haltung  nur mit dem Einsatz von Weide, Heu, Runkelrüben, Getreide und Oelkuchen erreicht wurden.

Milchleistung je Kuh und Jahr  1928 bis 1931

Kuh Ort(Gut)              kg Milch         % Fett

Brosche-Mörlen             11030              5,51
Quappe-Palmnicken       14708              3,92
Else-Darienen                10809              4,80
Dahlie-Darienen             11691              4,36
Zeneralie-Mörlen             8857              5,45
Cousine-Darienen          11055              4,33
Quarta-Palmnicken        11490              4,10
Thalia-Gr.Scharlack       13114              3,51
Peluschke-Palmnicken   11372              4,00
Bella-Carmitten             10273              4,38