Protected Protein

Es ist alles schon mal dagewesen und nur bemerkenswert mit welcher Beharrlichkeit 
hier seit 20 Jahren im Trüben gefischt wird.

Berichte:

"Zum Einfluß von Protected Protein auf die Leistung von Milchkühen"

W. Kaufmann und W.Lüpping (27.11.1978)
Institut für Milcherzeugung in Kiel

Es wird eine sehr positive Wirkung mitgeteilt.
Nur, dieser Bericht ist eine einzige Peinlichkeit für die Wissenschaft

"Wie Sie mit geschütztem Eiweiß hohe Leistungen absichern können"
Dr. D. Heller LK Kiel    (top agrar 12/1980)
Fazit: Einsatz von geschütztem Protein ist zu empfehlen.

In der Praxis hat geschütztes Eiweiß nie eine Bedeutung erlangt,
weil schlichtweg keine positive Futterwirkung erzielt wurde.
Es bestätigt sich erneut, dass es nicht angezeigt ist, einen Sachverhalt
für wahr zu halten, allein weil er von Wissenschaftler verkündet und von
Beratern verbreitet wird.

Dieser Sachverhalt wird auch in internationalen Berichten bestätigt.
Versuchsbericht aus Israel (Folmann et al. 1979) über 122 Tage.
  Gruppe  n kg Milch g Eiweiß
16% Rohprotein unbehandelt 18 38,9  1179
16% Rohprotein 33% protect 18 40,4  1188
19% Rohprotein unbehandelt 18 38,4  1179

Diese Ergebnisse zeigen eindeutig, dass geschütztes Protein und
zusätzliche Eiweißgaben bei sachgerechter Rationsgestaltung
keinen nennenswerten positiven Einfluss auf die Leistung haben.
"Formaldehyd in der Milchviehfütterung" das wäre doch eine
schöne Schlagzeile für Bild am Sonntag.
 

zurück