Trokensteher

Die häufigsten Versorgungsempfehlungen aus Industrie
und Wissenschaft zur Anfütterung der trockenen
 Milchkühe habe ich nachfolgend aufgelistet.

Ammoniumsulfat     25g
Ammoniumchlorid   25g
Magnesiumsulfat     50g

Natriumhydrogenkarbonat 250g
Magnesiumoxid                 100g
Natriumbikarbonat               50g

Propylenglycol                 300g
Propionat                         200g
Glycerin                           200g

Niacin                         6000mg
Biotin                              20mg
Vitamin E     200mg - 1000mg
Vitamin D3 hochkonzetriert  intramuskulär
Pansengeschütztes Methionin
Vitamin A               40 000 IE
beta-carotin         200-400mg

Calcium oral
Calcium subkutan
Catosal subkutan
Selen
Bierhefe
Lebende Hefezellen
Algenkalk
Gesteinsmehl
Fischmehl
Die Sache wird noch finanziell abgerundet durch erhebliche Untersuchungskosten.
Auch eine teuere Spezialberatung aus den USA oder NL ist möglich.

Nun bin ich zuversichtlich , dass unsere vieles gewohnten schwarzbunten Mädels
auch diesen Angriff der Wissenschaftler und Industrie überleben werden.
Der Milchprofi wird  finanziell  zumindest stark gebeutelt.
Die Industrie hat ihr Geld und die Wissenschaftler ihre vermeintlichen Erfolgserlebnisse.

Die Vorbereitung auf die Laktation ist wichtig, einfach und muss nicht teuersein.
Mit mittelguter strukturierter Grassilage und einer Gewöhnung an die Futterstoffe
der Laktation am Ende der Trockenstehzeit ist die Kuh schon gut versorgt.
Wer ganz sicher gehen will, verabreicht noch 25-50g vitaminreiches,
zum Grundfutter passendes Mineralfutter.
So einfach und billig ist das.